Chronik

Um 1900

Unregelmäßiger Spielbetrieb in „Salzburgers Veranda“

1931

Gründung des Volksschauspielvereins Neustift auf Initiative von Hans von Vilas (Lehrer und Kooperator in Neustift). Spielstätte war der Saal im Gasthof Volderauer. Erstes Stück „S´Jagablut“, ein altes Volksstück

1938 – 1947

Der Spielbetrieb ruhte wegen des Zweiten Weltkrieges.

1948

Wiederaufnahme des Spielbetriebs, initiiert von Johann Gumpold, Mitglied des Vereins seit seiner Gründung bis zu seinem Tod im Jahr 1983 (Spieler, Kassier und hauptsächlich Obmann).

1948 – 1973

Jeden Sommer Aufführungen in teilweise überfülltem Saal. Lachschlager wie „Der dalkate Bua“, „Die drei Eisbären“, „Die Ledigensteuer“, usw. machten das Theater zur Attraktion in den Saisonen. Großes geleistet haben in dieser Zeit unter anderen Friedl Ferchl (Niggn Friedl) und Peter Salchner Senior

1973

Einstellung des Spielbetriebs nach einem Zerwürfnis mit dem damaligen Theaterwirt.

1973 – 1980

Aufrechterhaltung des Vereines, ohne Spielbetrieb aber mit regelmäßigen Jahreshauptversammlungen, was Johann Gumpold und dem damaligen Obmann Johann Öggl zu verdanken ist.

1980

Wiederaufnahme des Spielbetriebs im neu erbauten Freizeitzentrum. „Liebe und Blechschaden“ war das erste Stück, das vor ausverkauftem Saal (über 360 Zuschauer) aufgeführt wurde.

seit 1980

Jedes Jahr werden ein bis zwei neue Stücke zur Aufführung gebracht.

Leitung

1980 - 1983 Johann Gumpold

1984 - 1989 Helmut Pedevilla

1990 - 1995 Peter Salchner jun.

1996 - 2007 Hofer Peter

2008 - jetzt Barbara Ranalter